biol157 Grundlagen und Methoden der Pflanzen-Mikroben-Interaktion

Neu   im Sommersemester 2017:

Bachelor-Wahlmodul biol157

 

Grundlagen und Methoden der Pflanzen-Mikroben-Interaktion

 

Zeitraum 31.7. – 11.8.

Das Modul bietet Ihnen einen Einblick in die grundlegenden Prozesse der Pflanze-Mikroben-Interaktion. Der Fokus liegt dabei auf weit verbreiteten und konservierten Prinzipien der Interaktion zweier Organismen sowie angeborenen Abwehrmechanismen der Pflanzenwelt. Durch den Einsatz von phänotypischen, physiologischen ebenso wie biochemischen Analysen werden die vielfältigen Möglichkeiten aufgezeigt, diese Interaktionen zu untersuchen. Gleichzeitig werden sowohl pro- als auch eukaryotische Mikroorganismen verwendet, die entweder (potentiell) pathogen oder unterstützend auf die Pflanze wirken, was die Bandbreite der möglichen zu untersuchenden Interaktionen verdeutlicht.

Das Ziel ist die Erlangung eines Grundlagenverständnisses der Interaktion zwischen Pflanzen und Mikroorganismen durch Theorie ebenso wie Praxis. Sie werden in der Lage sein, das Wachstum und die Pathogenität von Mikroben in den jeweiligen pflanzlichen Wirten qualitativ und quantitativ zu untersuchen. Zusätzlich werden durch Färbung biochemische Prozesse im Inneren des Blattgewebes sichtbar gemacht. Durch die Protokollierung und Darstellung der Ergebnisse in Form eines Posters, was der Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse u.a. auf Kongressen entspricht, erlernen Sie außerdem, biologische Sachverhalte leicht verständlich sowie anschaulich aufzuarbeiten und darzustellen.

 

Skript

Publikation 1

Publikation 2

Vorlage Bakterienwachtumstest